Wir sind ausgezeichnet ZukunftspreisMeister- und Ausbildungsbetrieb

Dachdecker und Zimmerei

Zeit und Wege sparen: Online-Projekt-Anfrage

whatsapp Termine / Service: 0176-57921529

kontaktrechts Elena Dijandra Natalia Eugen Max
Entertain engagement Spotify facebook instagramm youtube news
facebook instagramm youtube news kontakt Spotify engagement

Fenster schliessen

Projekt-Anfrage

Hier kannst du schnell und einfach
eine Anfrage für dein Vorhaben stellen.

Projekt-Anfrage stellen

Jeden Tag zur Frühstückspause #zepteam

am 09 Oktober 2015

Eugen Penner, Geschäftsführer des ZEP Teams aus Bielefeld, gründete das Geschäft im August 2013 und beschäftigt aktuell sechs Mitarbeiter sowie seit August einen Auszubildenden. Spezialisiert hat sich das junge und dynamische Team neben den üblichen Zimmerei- und Dacharbeiten auf den Hochwasser- und Unwetterschutz sowie den Umbau für behindertengerechtes Wohnen. So versuchen sie sich breiter aufzustellen und von anderen Betrieben abzugrenzen. Der Kontakt zur DEG Dach-Fassade-Holz eG besteht seit der Gründung. Eugen Penner erklärt: „Sven Brinkmann ist unser zuständiger Außendienstmitarbeiter. Auf ihn können wir uns immer verlassen. Die DEG überzeugt mit Qualität, Service und passgenauen Lieferungen.“

 

zep dach presse

Social Media-Auftritt von Beginn an

Direkt vom ersten Tag an widmete sich Eugen Penner dem Social Media-Auftritt seiner Firma. „Privat habe ich schon Facebook genutzt und bei der Meisterschule wurde uns dieses Thema auch in Bezug auf Handwerksunternehmen nahe gebracht. Da war mir sofort klar: Da kommt man nicht drum herum und wir müssen direkt da rein“, erläutert er seine Entscheidung. Zunächst wurde eine Facebook-Seite eingerichtet und später dann ein Youtube-Kanal sowie ein Instagram-Account.

Schnellere und höhere Verbreitungsrate

„Informationen verbreiten sich über Facebook und Co. viel besser und schneller und die Aufmerksamkeit ist höher. Viele Nutzer schauen jeden Tag auf den Seiten nach Neuigkeiten“, so Eugen Penner. Er will mit seinen Posts, Fotos und Videos Neu- und Bestandskunden sowie pozentielle Mitarbeiter ansprechen. „Es soll für jeden in allen Altersklassen etwas dabei sein. Einerseits soll man natürlich sehen, wie wir arbeiten, aber wir versuchen auch Abwechslung zu schaffen, indem wir z. B. Posts zu unseren regelmäßigen Betriebsausflügen oder auch zu Motorsportereignissen verfassen.“

Social Media kostet Zeit – eine halbe Stunde täglich

Laut Eugen Penner müsse man mehr dafür tun, um wahrgenommen zu werden. Der Aufbau eines professionellen Social Media-Auftritts sei sehr anstrengend. Regelmäßiges Posten von Fotos und Videos sei wichtig. Von der Überlegung bis zum fertigen Post kann es täglich von einer halben bis vollen Stunde dauern. Dies ist für ihn der Nachteil an Social Media-Auftritten. „Aber es macht auch richtig viel Spaß, den Leuten zu zeigen, wer wir sind und was wir machen“, stellt er klar. Neue Posts vom ZEP Team gibt es jeden Tag und meistens in der Frühstückspause, also gegen 8:30 Uhr. Hier wurden bisher die besten Erfolge in Form von hohen Reichweite-Werten erzielt. So können sie als Follower live auf der Baustelle dabei sein, die gerade ansteht.

Fotos und Videos mit Mitarbeitern kommen am besten an

Arbeitsprozesse und fertige Objekte werden den Followern mit Bildern und kurzen Texten präsentiert. Diese Texte beinhalten häufig auch einige Hashtags (#). Durch sie werden Formulierungen in den Beiträgen zu anklickbaren Links. So können andere Nutzer nach diesen Formulierungen suchen und Beiträge über Themen finden, die sie interessieren. Jeden Donnerstag wird seit Kurzem ein neues Video auf dem Youtube-Kanal hochgeladen und über Facebook verbreitet. Das mit der Go- Pro aufgenommene Bildmaterial zeigt meist die Arbeiten an einem Objekt im Zeitraffer. Auch mit der neuen Drohne aufgenommene Videos werden nun regelmäßig veröffentlicht: „Auf diese bekommen wir immer eine super Resonanz. Das ist eine neue Perspektive für viele und zeigt, wie hoch hinaus wir Dachhandwerker oft müssen und wie gefährlich es werden kann. Diese Einblicke sind etwas Besonderes.“ Die höchsten Reichweiten und die meisten Likes bekommt das ZEP Team aber für Fotos und Videos, auf dem die Mitarbeiter zu sehen sind.

Erfolge zu verzeichnen

„Wir generieren 15 % unserer Neukunden über Facebook und erhalten pro Woche eine Bewerbung. Auch Kontakte zu anderen Handwerkern, mit denen wir zusammen arbeiten, kamen schon über Facebook zustande“, stellt Eugen Penner zufrieden fest. Die Mitarbeiter sind über die Social Media-Tätigkeiten der Firma sehr erfreut und teilen und "liken" fleißig alle Beiträge. Die Dokumentation der professionellen Arbeit und des tollen Arbeitsklimas auf Facebook haben dazu geführt, dass sich schon einige Dachhandwerker beim ZEP Team beworben haben. Ein Beispiel für eine gelungene erfolgreiche Zusammenarbeit durch Facebook gibt es auch: Das ZEP Team bekam einen Auftrag, bei dem eine Wand mit Dämmung ausgeblasen werden musste. Die Technik und das Know-how dazu hatten sie nicht und so haben sie eine Firma bei Facebook angeschrieben, die genau so etwas anbietet. Die Baustelle wurde gemeinsam erfolgreich und zur Zufriedenheit des Kunden abgeschlossen. „Social Media verbindet und überzeugt potenzielle Kunden und Mitarbeiter“, stellt Eugen Penner zufrieden fest.

Wir machen weiter

Eugen Penner erklärt: „Im Gegensatz zu einigen Mitbewerbern, die finden, dass wir zu viel Zeit in unsere Social Media- Maßnahmen investieren und dass man so etwas nicht braucht, sind wir davon überzeugt, den richtigen Weg zu gehen. Wir hatten bisher viele tolle Erfolgserlebnisse dadurch und sind stolz, dass unser Team und unsere Arbeit so viel positiven Anklang findet.“ Vor Kurzem hat das ZEP Team einen neuen Kanal, Instagram, für sich entdeckt. Die Resonanz war bisher sehr gut. Nach einer Testphase wird dann entschieden, ob es zum Unternehmen passt und weiter genutzt werden soll.

 

Diese Seite benutzt Cookies. OK